Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/meinschwarzerhumor

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ende Gelände

So einer geht noch. Dann ist das Jahr zu ende. Endlich. Was für ein doofes Jahr. Bei mir hat nichts geklappt und alles was ich angefasst habe, ging in die Hose. Ist auch nicht verwunderlich, denn ich habe mir letzes Jahr vorgenommen, dass ich dieses Jahr mal nicht erfolgreich sein werde. Für mich ging es jahrelang nur bergauf. Ein Erfolg jagte den Nächsten, und ehe man sich versieht, ist man einer dieser überbezahlten Möchtegern-Komiker, die das Olympiastadion vollkriegen. Das durfte mir nicht passieren, deshalb habe ich mich Silvestermorgen entschieden, im neuen Jahr nicht erfolgreich zu sein. So kommt man wieder auf den Boden und ich habe gleich eine Aufgabe für das nächste Jahr, nämlich wieder erfolgreich zu sein. Ja, Misserfolg, habe ich jetzt gesehen ist scheiße. Die Freunde wenden sich ab, die Frauen wollen nichts von einem wissen. Ich war gerne erfolgreich und werde es wieder sein. Ich muss, denn mein ganzes Geld hatte ich dummerweise in Schlecker investiert. Mein Anlageberater meinte, das wäre das Geschäft der Zukunft. Leute, die für quasi umsonst in einem Laden arbeiten, der nichts anzubieten scheint. Ja, da habe ich mich verzockt, dass gebe ich gerne zu, aber es geht mir immer noch besser, als so manchen anderen Tropf. Gemein ist ja immer die Rubrik in manchen Zeitungen, die über die Verlierer des Jahres urteilt. Ich bin nich mal unter den Top 100, was bedeute es gibt mindestens 100 Menschen, die dieses Jahr noch schlechter weggekommen sind als ich. In der Tip ist der Wowi auf Platz 1. ich habe das Gefühl, der wird auch immer zum Sündenbock für alles gemacht. Was kann der denn dafür, wenn der Flughafen nicht rechtzeitig fertig wird? Eineinhalb Jahre Verspätung sind doch in dem Business normal. Guck dir die Bahn an, die versuchen ja jetzt mit aller Kraft, dass der Flughafen ihnen nicht das Image des langsamsten Unternehmens streitig macht.
20.12.12 16:39


Werbung


Maya oder Meier

Hallo, hier ist schon wieder Carsten und ich mache keine Witze über Weihnachten. Wenn die Weihnachtszeit näher rückt, dann müssen alle alles mit Weihnachten in Verbindung bringen. Ein Sänger singt Lieder über Weihnachten, ein Regisseur dreht Filme über Weihnachten und ein Dichter schreibt Gedichte über Weihnachten. Das ist doch langweilig, oder? Man sollte mehr gegen den Strom schwimmen und einfach mal zu Weihnachten alles andere als weihnachtlich sein. Das is jedoch gar nicht so einfach, denn die Leute lassen einen ja nicht. Die zwingen einen Weihnachten zu lieben. Man bekommt im Supermarkt zu irgendwelchen Produkten plötzlich eine Weihnachtsmütze geschenkt. Die muss man dann aufsetzen. Oder einen Adventskalender. Am 24. endet der Adventskalender, was heißt das? Der Maya-Kalander ist doch langweilig, den Adventskalender, die beinhalten wirklich eine Prophezeiung, die jedes Jahr pünktlich in Erfüllung geht. Ein Freund meinte übrigens zu mir, dass Kalender eigentlich gar nicht enden können. Der Maya kalender macht da keine Ausnahme. Auch der läuft weiter. Die Idioten, die sich jetzt echt darauf verlassen haben, die haben dann ein Problem. Chef die Meinung gegeigt, Konten geplündert und alles für Plunder ausgeben, der Frau gestanden, dass man eine Affäre mit der Kassiererin von Penny hat. Und plötzlich geht am 22. die Sonne auf. Tja, dann ist man richtig angeschmiert. Wen willst du dann verklagen. Die Mayas haben nie gesagt, dass die Welt untergeht. Das waren die Esoteriker in den 70er und 80er Jahren, die haben das so interpretiert und die Medien sowie Roland Emmerich haben das übernommen. Das wäre eine Idee, Roland Emmerich verklagen. Aber das geht ja auch nicht, denn sonst, müsste man ja jeden Filmemacher verklagen können, der irgendetwas behauptet hat, was am Ende nicht passiert ist. Dann würde ich wohl als erstes Robert Zemeckis verklagen, denn der hat prophezeit, dass es in der Zukunft Hover-Skateboards gibt, mit denen man über dem Boden gleiten kann.
15.12.12 12:47


Humor ist relativ...gut

Ich lache gerne. Das Gute ist, dass ich in Deutschland lebe, da kann man lachen ohne Ende. In Deutschland lachen wir über die Polizei, in Deutschland lachen wir über Hatz IV Empfänger und über die Deutschen lachen wir am liebsten. Es heißt ja immer, die Deutschen seien das humorloseste Volk der Erde. Ich kann ich mir nicht erklären, wie man auf so etwas kommen könnte, denn wo sonst würde man jemanden wie Angela Merkel zur Bundeskanzlerin machen. Das war ein Scherz. Als die vor 30 Jahren mit Politik angefangen hat, da hab ich gedacht, das wäre doch ein riesen Spaß, wenn die Bundeskanzlerin wäre. Als dann Gerhard Schröder abgewählt wurde, dachte ich nur, das wäre doch ein noch größerer Witz, wenn der Macho von so einer Ollen abgelöst wird. Ich habe mich drei Tage nicht mehr eingekriegt vor Lachen. Der Witz geht jetzt schon in seine dritte Runde. Na ja, die meisten Politiker machen es einem aber auch zu leicht. Wenn sich Oettinger hinstellt und in einem Interview energisch darauf hinweist, wie wichtig es ist, englisch zu können, dann aber bei der nächsten Gelegenheit nicht einen grammatikalisch richtigen Satz herausbringt, dann ist das zu einfach. Die Politiker müssen es uns wieder schwerer machen. Die besten Witze sind subtil, deshalb bin ich auch eingroßer Fan von Atze Schröder. Ich finde, der hat wirklich einen herausragenden Kleidungsstil, so sollte sich jeder Mann von Welt kleiden. Ich bin ja ebenfalls ein Fashion Victim. Klamotten sind meine große Leidenschaft sind Lederjacken. Ich hab mir eine hier geholt und dachte sofort, jetzt seh' ich aus wie Tom Cruise bei Top Gun. Oder wie Atze Schröder beim Quatsch Comedy Club. Da würde ich auch gerne mal auftreten, obwohl ich ja keine Comedy mache, sondern Belustigungsrepräsentationen. Anglizismen versuche ich so gut es geht zu vermeiden, denn dann wirkt man immer so outdated.
2.12.12 09:13





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung